Allgemeines

Mit etwa 60 bis 80 Schlägen pro Minute pumpt das Herz das Blut in das Gefäßsystem. Komplizierte hormongesteuerte Mechanismen regeln die Herztätigkeit und stellen die Gefäße entsprechend weiter oder enger.
So ist gewährleistet, dass alle Körpergewebe stets ausreichend durchblutet sind.

Gegebenenfalls regelt der Körper den Blutdruck nach oben oder unten – ganz nach Bedarf.

Manchmal gelingt es dem Organismus aber nicht, die Werte im normalen Bereich zu halten. Viele Faktoren können den Blutdruck über längere Zeit in die Höhe treiben.

Die Folgen sind häufig dramatisch, denn Bluthochdruck schädigt auf Dauer die Gefäße und begünstigt Herzinfarkt, Schlaganfall und Nierenschäden.

 

 

Wir messen und
kontrollieren Ihren
Blutdruck
zuverlässig!

… zu niedriger Blutdruck

Von niedrigem Blutdruck (Hypotonie) spricht man, wenn der Blutdruckwert unter 105 zu 60 mmHg liegt. Diese Grenze zwischen normalem und zu niedrigem Blutdruck ist jedoch nicht so genau festgeschrieben, wie die Grenze nach oben in Richtung Bluthochdruck (Hypertonie).

Der Blutniederdruck selbst ist keine Krankheit. Erst das Auftreten von Beschwerden wie Schwindelgefühl, Sternchen-Sehen oder Müdigkeit können ihn zu einem subjektiven Problem werden lassen.

 

… zu hoher Blutdruck

Bluthochdruck (Hypertonie) zählt zu den Volkskrankheiten.

Schätzungsweise 50 Prozent der Europäer sind davon betroffen. Vermutlich ist die Dunkelziffer sogar noch viel höher, denn viele Menschen wissen nicht, dass ihr Blutdruck zu hoch ist.

Im hohen Lebensalter sind in den Industrienationen die meisten Menschen von Bluthochdruck betroffen.

Tägliche Blutdruckkontrolle

 

Regelmäßiges Blutdruckmessen ist gerade für Menschen mit Bluthochdruck wichtig.
Dabei beachten Sie bitte folgendes:

  • immer mit dem selben Gerät und
    an der gleichen Position
     
  • Achten Sie auf die richtige
    Manschettengröße
     
  • Messen Sie zweimal täglich morgens
    und abends in körperlicher und
    geistiger Ruhe
     
  • Bewegen oder sprechen Sie nicht
    während der Messung
     
  • Führen Sie zur Kontrolle ein Tagebuch
    und besprechen die Ergebnisse mit
    Ihrem Arzt oder Apotheker.

 

Grafik Wegweiser

zurück

Flyer als Download (PDF, 1,8 MB)